Mein neuestes Projekt…

Hallo zusammen,

meine Berufung ist das Lernen. Ich lerne für mein Leben gern – am liebsten natürlich auch Dinge, die interessant sind und mir das Leben vereinfachen oder einfach nur Spaß machen. Mein Wissen rund um das Thema Lernen möchte ich hier gerne teilen und Ihnen - liebe Leserin, lieber Leser – die Möglichkeit geben daran teilzuhaben und mitzuwirken. So sind Kommentare immer herzlich willkommen, seien sie Ergänzungen zu meinen Artikeln, Ihre wertvollen eigenen Erfahrungen oder einfach nur Anregungen. Ich freue mich auf Ihre “Mittäterschaft”!

Mein neuestes Projekt verbindet gleich zwei meiner aktuellen Lernfelder: zum einen das Bloggen und zum anderen die Verbesserung meines Aufgabenmanagements.
Das Thema Aufgabenmanagement habe ich aus dem Zeitmanagement abgeleitet, denn eigentlich können wir die Zeit an sich ja gar nicht managen, sondern eben nur deren Aufteilung. Und das macht man geschickterweise, indem man seine Aufgaben besser managt – oder zu deutsch: handhabt.

Geht es Ihnen auch manchmal so, dass wenn Sie besonderen Fokus auf das Berufsleben setzen, das Gefühl haben, Ihr Privatleben zu vernachlässigen? Und wenn man sich gerade im Privatleben so richtig wohl fühlt, dann kommt die Karriere zu kurz?
Unser Leben besteht aus verschiedenen Bereichen, dem beruflichen, dem privaten, dem partnerschaftlichen oder familiären, dem karriereorientierten – sicherlich finden Sie noch weitere Lebensbereiche – und alle wollen bedient werden…

In Anlehnung an den Hut, der bei Harry Potter die neuen Schüler in die verschiedenen Häuser aufteilt, finde ich die Bezeichnung Lebenshut, statt Lebensbereich, sehr passend und vor allen Dingen auch eine gute Metapher. Denn wann immer ich einen anderen Lebenshut aufsetze, fühle ich mich anders, denke anders, und habe auch andere Prioritäten. Geht es Ihnen auch so?

Bei Betrachtung all der oben genannten Punkte und der gewollten Berücksichtigung, habe ich mich gerne und oft verzettelt – ich wusste nicht, wie ich bei meinen vielen Aufgaben die Prioritäten effizient setze, so dass keine Aufgabe mehr untergeht, ich aber trotzdem Zeit finde für Spontanität und Unvorhergesehenes. Ich höre oft: “Dafür habe ich keine Zeit!” Aber eigentlich sollte es heißen: “Dafür nehme ich mir keine Zeit, weil…” Hört sich doch schon wesentlich entspannter an, oder?

So kam der Wunsch nach einem guten Aufgabenmanagement auf und ließ mich Literatur suchen, die mir Ideen gibt, wie es funktionieren könnte. Ich habe begonnen, Vorschläge zu testen und meine Erfahrungen zu sammeln. Und dies möchte ich nun gerne mit Ihnen teilen. Außerdem möchte ich Sie einladen, aktiv mitzumachen, damit auch Sie die 24 Stunden eines Tages effizient nutzen können, Ihre Ziele vorantreiben und die Aufgaben erledigen können, um am Ende eines Tages zu sagen:

“Das war ein erfolg-reicher Tag!”

 Ich freue mich auf Ihre Kommentare, Wünsche, Anregungen, Beispiele und Erfahrungen und ein tolles Projekt “Aufgabenmanagement at its best”.
Ihre Nadine Westgate  :-)

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>